Florian Carove

© Isabell Schatz

Geboren in Wien. Schauspielstudium am Konservatorium der Stadt Wien unter Ksch.Prof.Elfriede Ott. Mit 18 Jahren, noch in der Schauspielschule, debutiert er als Mowgli im “Dschungelbuch” am Stadttheater Klagenfurt.
Erstes Engagement am Theater Phönix Linz, wo er u.a in Rollen wie “Romeo” in Romeo und Julia, “Pozzo” in Warten auf Godot, und “Kreon” in Ödipus zu sehen ist. Er spielt den Christian in “Cyrano de Bergerac” bei den Sommerfestpielen Melk und in “Was ihr wollt” den Sebastian, unter der Regie von Michael Sturminger. 2001 kehrt er nach Wien zurück wo ihn Johanna Tomek als Hamlet in Howards Barkers “Gertrud. Der Schrei” in der deutschprachigen Erstaufführung besetzt. Barrie Kosky holt sich ihn für drei Jahre ans Wiener Schauspielhaus. Er spielt in Erfolgsproduktionen wie ”Poppea”, “Der verlorene Atem” oder ”Hoffmanns Erzählungen”. Es folgen Gastspiele im Grand Théâtre de Luxembourg, am Berliner Ensemble, Melbourne arts festival, Edinburgh theatre festival und im Sydney opera house. 2006 bis 2008 Ensemblemitglied am Theater in der Josefstadt, wo er u.a. unter der Regie von Hans Hollmann die Gwendolen in Oscar Wildes “Bunbury” spielt- für seine Darstellung erhält er eine Nestroynominierung als bester Nachwuchsschauspieler. 2008 erfüllt er sich seinen Wunsch und zieht nach Paris und besucht Meisterklassen bei Philippe Adrien, Hans Peter Cloos, Frédéric Bélier-Garcia und Christoph Rauck. Schließlich debutiert er 2009 in Paris, in der Rolle des Rosenverkäufers Sad in Roberts Schneiders Monolog “Dreck” im Théâtre des Mathurins, unter der Regie von Hans Peter Cloos. Florian Carove arbeitet und wohnt seitdem in Paris und Wien. 2010 spielt er unter der Regie von Stephanie Mohr “Die Räuber” am Stadttheater Klagenfurt. Im selben Jahr interpretiert er Egmont in Beethoven’s gleichnamigen Musikstück mit dem Orchestre National de Lille, unter der Leitung von Evelino Pido. 2011/12 gastiert Carove erneut am Stadttheater Klagenfurt in der “Komödie im Dunkeln”, als Brindsley Miller. Florian Carove arbeitet regelmäßig in der GARAGE X, wo er zurzeit in “Karte und Gebiet” von Michel Houellebecq, in einer Inszenierung von Ali M. Abudullah zu sehen ist. 2013 drehte er, in der Hauptrolle, den französischen Kinofilm “Boys like us” unter der Regie von Patric Chiha. Der Film kommt diesen Herbst in die Kinos. Carove steht zur Zeit für die neue ORF Serie “Altes Geld“, unter der Regie von David Schalko vor der Kamera.


Produktionen

Spielzeitthema

VORSICHT VOLK