Gintersdorfer/Klaßen

© Knut Klaßen

Monika Gintersdorfer ist Tochter österreichischer Eltern (* 1967 in Lima, Peru), studierte Germanistik und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften in Köln sowie Regie in Hamburg.
2000–2004 Inszenierungen in Hamburg, München, Salzburg.
2004–2005 Zusammenarbeit mit Jochen Dehn in der Gruppe „Rekolonisation".
Seit 2005 arbeitet sie mit Knut Klaßen zusammen.
2017 Gründung „La Fleur" mit Franck Edmond Yao.

Knut Klaßen  (* 1967, Münster) studierte freie Kunst an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und ist in den Bereichen Film, Fotografie und Theater tätig.
Unter anderem Kamera für John Bock 1998–2003, schwarzwaldinstitut
mit Martin G. Schmid 2005, Leitung Entwicklung Anselm Reyle 2007–2009.
Architektenvideos mit Carsten Krohn seit 2008.
Zusammenarbeit mit Monika Gintersdorfer seit 2005.

Gintersdorfer/Klaßen arbeiten mit deutschen und ivorischen Künstler*innen sowie internationalen Gästen. Sie entwickeln Projekte, in denen sie Lebensstrategien und Ausdrucksformen der Darsteller*innen zum Zentrum machen und mit eigenen Strategien und Ästhetiken konfrontieren. Einladungen führten sie u.a. ans Festival nach Avignon und zu den Wiener Festwochen; 2009 waren sie mit für „Othello c’est qui“ Preisträger des Impulse Festivals.


Produktionen

Spielzeitthema

HEIMAT UND ARSCHLOCH