WIENER WORTSTAETTEN IM ASYL X

Für die Spielzeit 2017/2018 erhalten die WIENER WORTSTAETTEN Asyl im WERK X in der Oswaldgasse 35A und beziehen dort ein Arbeitsatelier inklusive tatkräftiger Ressourcenunterstützung, um trotz der aktuell prekären Situation ihr kreatives Dramen-Forschungslabor weiterzuführen. In Zukunft soll vom neuen Standort aus an einem europäischen Netzwerk für Gegenwartsdramatik gearbeitet werden. „Fabulamundi – Playwriting Europe“ ist nicht nur eine große Chance für österreichische Dramatiker*innen, sondern für alle Theaterinstitutionen, die an einer Vernetzung auf europäischer Ebene interessiert sind.

WIENER WORTSTAETTEN sind ein einzigartiges, interkulturelles Autor*innentheaterprojekt, das 2005 von Hans Escher und Bernhard Studlar ins Leben gerufen wurde und die Auseinandersetzung und Vernetzung zwischen österreichischen und internationalen Autor*innen fördert. WIENER WORTSTAETTEN sind ein kreatives Forschungslabor, das sich als Vermittler zwischen Theaterbetrieb und Schreibtisch versteht. Über die Jahre entstand ein internationales Netzwerk, das sowohl den Austausch von Texten und Autor*innen untereinander als auch den Austausch zwischen den Kulturen fördert. Seit 2017 sind WIENER WORTSTAETTEN österreichischer Partner des europäischen Theaterprojekts „Fabulamundi. Playwriting Europe“

www.wortstaetten.at

Kurz zusammengefasst:

Dramaturgien aus Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Rumänien, Spanien, Tschechien. Über 80 Dramatiker*innen, Übersetzungen, Workshops, Residencies, Lesungen, Werkstatt-Inszenierungen, Produktionen, Ur- und Erstaufführungen.

Thema: „Beyond Borders“

Laufzeit: 2017 bis 2020. Weitere Informationen: http://www.fabulamundi.eu/en/

Das WERK X möchte dieses einzigartige Projekt, das sich in den letzten Jahren besonders durch die Unterstützung von Autor*innen nichtdeutscher Muttersprache sowie innovative dramatische Projekte hervortat, unterstützen. Angesichts der dramatischen Streichung der Förderungen der WIENER WORTSTAETTEN durch die jüngste Theaterjury, erklärte sich das WERK X nun spontan bereit, in Meidling eine ganzjährige Residency einzurichten und auch tatkräftig die zur provisorischen Fortführung der Arbeit notwendigen (Veranstaltungs-)Ressourcen zur Verfügung zu stellen.
Weitere Kooperationen zwischen WERK X und WIENER WORTSTAETTEN sind angedacht und werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Hinweis: Am 30./31. Jänner 2018 gibt es in Zusammenarbeit mit WERK X ein internationales Meeting zu Fabulamundi, bei dem die zehn ausgewählten österreichischen Autor*innen vorgestellt werden.

Spielzeitthema

HEIMAT UND ARSCHLOCH