Amina Gusner

© Johannes Zacher

Amina Gusner studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin und ist als Regisseurin und Autorin tätig.

1988 gründete sie das Freie Theater Lautline, das auch international Anerkennung fand und mit dem Impulse-Preis für das beste freie Theater im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet wurde.
Mit der 1999 gegründeten Künstlergruppe „Allein im Hausflur.de“ hat Amina Gusner u.a. Dokumentationen gedreht, Hörspiele für den Deutschlandfunk sowie Radio Bremen geschrieben und inszeniert.
Von 2009 bis 2012 war Amina Gusner Schauspieldirektorin der Theater & Philharmonie Thüringen. Nach der Hausregie 2014- 2015 am Volkstheater Rostock arbeitet sie wieder als freie Regisseurin und Autorin.

Sie inszenierte im Laufe ihrer Karriere u. a. am Staatstheater Kassel, im Hans Otto Theater Potsdam, am Maxim Gorki Theater Berlin und am Centraltheater Leipzig in einer Koproduktion mit dem Theater am Kudamm für die Inszenierung „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?".
Zuletzt inszenierte sie am Kosmos Theater in Wien ihr eigenes Stück „JETZT MÜSSEN WIR AUF MORGEN WARTEN“ (2019).

Ihre Inszenierung von „Mütter und Männer" für das Staatstheater Kassel wurde zu den Hessischen Theatertagen eingeladen und mit dem Publikumspreis der „Jungen Experten“ ausgezeichnet.
Ihre Inszenierung und Bearbeitung von Anna Karenina erhielt den 1. Inthega Preis.
Als Autorin wurde sie für das beste Nachwuchsstück „Gefalle, Du Schöne“ von Theater Heute in der Spielzeit 2017/2018 nominiert.

Die Regisseurin und Autorin gehört zu den Gründungsmitgliedern und ist im Vorstand von „Pro Quote Bühne“.


Produktionen

Spielzeitthema

EURE ARMUT KOTZT MICH AN