Der Christuskomplex

von Christian Kühne

Der Christuskomplex

© Claudia Virginia Dimoiu

– Uraufführung
– Wien-Premiere
– Eine Produktion von theater der sprachfehler in Kooperation mit WERK X-Petersplatz


– Inszenierung: Andreas Jähnert
– Musik: Peter Piek
– Videodesign: Claudia Virginia Dimoiu, Christoph Skofic
– Bühne: Andreas Jähnert


Mit: Saskia Klar, Andreas Jähnert, Sascha Jähnert


Mit „Rost“ (Januar 2019), „Brücken ins Schwarze“ (November 2018) und „Der Christuskomplex“ zeigt das theater der sprachfehler eine Tetralogie über das Labyrinth der Sprache und die Menschen, die sich darin verlieren. In der Kooperation mit dem WERK X-Petersplatz werden die Stücke in umgekehrter Reihenfolge präsentiert. So hinterfragt das dritte Stück, „Der Christuskomplex“, den Wert eines menschlichen Gefühls in unserer zunehmend von Leistung und Intelligenz dominierten Gesellschaft. Dargestellt wird der Kampf zweier Menschen, die innerhalb einer auf Sinn und Zweck gebauten Realität für ein Gefühl der Zweisamkeit kämpfen. Als die beiden Liebenden merken, dass dieser Kampf von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist, weil Ambitionen, Sozialleben und Zukunftsaussichten ihren Weg behindern, beginnen sie sich aus Angst gegenseitig zu zerfleischen.

Das theater der sprachfehler wurde 2016 von Andreas Jähnert und Christian Kühne gegründet und beschäftigt sich mit Text- und Theaterformen, in denen die Mehrsprachigkeit eine wichtige Rolle spielt. Mit dem theater der sprachfehler arbeiten sie an der Entwicklung eines neuen Theaterkonzeptes, das sich mit Sprache befasst und sowohl unkonventionelle Aufführungsorte als auch Theaterbühnen bespielt. Für eine Art des Geschichtenerzählens, die den Zuhörer*innen nichts als die Freiheit vermitteln will, sich selbst aus den Ausschnitten und Wortfetzen der Darsteller*innen ein Bild zusammenzureimen, und sie gleichzeitig auffordert, sich den eigenen Gespenstern auszusetzen.

„Unsere Sprache ist eine Struktur, in der Regeln die Ausdrucksmöglichkeiten bestimmen. Genauso funktioniert unsere Gesellschaft: Erst wenn ich verstehe, was mir verboten ist, weiß ich wo meine Freiheit liegt. Der Sprachfehler bricht die Fassade dieser Struktur auf.“ Christian Kühne


Trailer:


© Claudia Virginia Dimoiu © Rudolf Sagmeister © Rudolf Sagmeister © Rudolf Sagmeister © Rudolf Sagmeister © Rudolf Sagmeister © Rudolf Sagmeister

Premiere: Do 11.10.2018, 20.00 Uhr
Weitere Termine: Fr 12.10.2018, 20.00 Uhr
So 14.10.2018, 20.00 Uhr
Ort: WERK X-Petersplatz, 1010 Wien

Spielzeitthema

EURE ARMUT KOTZT MICH AN