Die Marquise von O.

Auf der Suche nach dem „Ach“

Karten
Die Marquise von O.

© Alexi Pelekanos

– Mit Texten von Heinrich von Kleist und Katharina Knap
– Eine Produktion des Landestheaters Niederösterreich


Mit: Katharina Knap


Was ist das Wesen von Theater, wie funktioniert Schauspielkunst? Wie wird aus einer Geschichte von 1808 ein Theaterstück, das auch heute noch berührt? Die Kleist’sche Novelle „Die Marquise von O.“ wird zum Ausgangspunkt einer Erforschung des Kleist’schen literarischen Kosmos.

Kleist berichtet darin von einem Skandal. Angeblich handelt es sich dabei um eine wahre Begebenheit: Eine junge Witwe aus bester Familie, Julietta von O., ist ohne ihr Wissen in andere Umstände gekommen. Sie kann es weder sich selbst noch ihrer Familie erklären, wie es dazu kam. Immer mehr wird sie sich selbst und ihrem Umfeld zum Rätsel. In ihrer Verzweiflung bittet sie den unbekannten Vater des erwarteten Kindes über eine Zeitungsannonce, sich zu melden.

Die Schauspielerin Katharina Knap unternimmt in ihrem Monolog eine assoziative Spurensuche in das Innenleben des Dichters und seiner Hauptfigur. Sie lässt das Publikum hautnah daran teilhaben, wie aus dem literarischen Text ein Theaterstück entsteht. Es ist ein Experiment, ein Wagnis mit ungewissem Ausgang.


© Alexi Pelekanos © Alexi Pelekanos © Alexi Pelekanos © Alexi Pelekanos

Weitere Termine: Mi 21.11.2018, 19.30 Uhr Karten
Ort: WERK X, 1120 Wien

Spielzeitthema

EURE ARMUT KOTZT MICH AN