Olivia Hild

© Kobi Weiss

Olivia Hild ist in den Bereichen zeitgenössischer Choreografie, Installation und Performance künstlerisch tätig. Sie studierte Zeitgenössische Tanzpädagogik an der MUK Wien und Fine Arts an der
Bezal’el-Akademie für Kunst und Design in Jerusalem.

Hild arbeitet mit choreografischen Konzepten in inter- und transdisziplinärer Form. Ihre Arbeiten wurden u. a. im Theatermuseum Wien, im Israel Museum Jerusalem, beim Nexus Festival Leeds, dem Sanatta
Görünürlük Festivali Istanbul und in Kooperation mit dem Konzertverein Imst gezeigt.

Pädagogisch ist sie sowohl in der Tanzwerkstatt Wien tätig, als auch in Kooperation mit NGOs und entwickelt derzeit ein interdisziplinäres Unterrichtsformat mit dem Weizmann-Institut für Wissenschaften.

Hild war Preisträgerin beim Fidelio-Wettbewerb und erhielt vom BMUKK das Startstipendium 2015, das Mentoringstipendium für junge Künstlerinnen in der Sparte Performance 2016 und das Auslandsstipendium für Choreograph*innen 2017.

Sie lebt und arbeitet in Tel Aviv und Wien, avigierend zwischen bildender und darstellender Kunst.

oliviahild.com

Aktuelle Produktion/en

Geleemann, die Zukunft zwischen meinen Fingern

von Amir Gudarzi

WERK X-Petersplatz, Do 24. September 2020
Ausverkauft
>> weitere Termine