Der Schweinestall

von Pier Paolo Pasolini – Ein Gastspiel des Residenztheaters München

WERK X, Do 21. Dezember 2017, 19.30 Uhr
>> weitere Termine
Szene aus 'Der Schweinestall', #98
© Matthias Horn

– Deutsch von Heinz Riedt
– Ein Gastspiel des Residenztheaters München

Inszenierung: Ivica Buljan
Mitarbeit Inszenierung: Robert Waltl
Bühne: Aleksandar Denić
Kostüme: Ana Savić Gecan
Musik: Mitja Vrhovnik-Smrekar
Licht: Gerrit Jurda
Dramaturgie: Laura Olivi

„Der Schweinestall“, 1966 verfasst, spielt im industrialisierten Teil Nachkriegsdeutschlands, in der Villa des mächtigen Industriellen Klotz, dessen Wohlstand sich auf der Waffenfabrik seines Vaters gründet. Sein Sohn Julian wird von ihm als missraten angesehen, weil er nach bürgerlichen Vorstellungen von Bildung und Erfolg nichts auf die Reihe kriegt. Aber auch in der nonkonformistischen Welt der Student*innenbewegung jener Jahre, vertreten durch die Freundin Ida, die er nicht an sich heranlässt, findet Julian keine Heimat. Freundschaft und, ja, Liebe in allen Erscheinungsformen erlebt er nur bei den Schweinen im Stall.

Vater Klotz würde sein Imperium gern um das seines Konkurrenten Herrn Herdhitze vergrößern, der im Dritten Reich als besonders grausamer KZ-Arzt wirkte. Herdhitze seinerseits hofft, sich die düsteren Familiengeheimnisse des Herrn Klotz zunutze machen zu können, um sich dessen Fabrik einzuverleiben – kapitalistische Kannibalen unter sich. Kein Wunder, dass der sensible Julian in der vom nationalsozialistischen Erbe verseuchten Bundesrepublik nur im Schweinestall echte Widerständigkeit suchen und finden kann.

Ein Gastspiel des Residenztheaters München.

Premiere
Do 21. Dezember 2017, 19.30 Uhr
Weitere Termine
Fr 22. Dezember 2017, 19.30 Uhr
Logo 'Hunger auf Kunst & Kultur' Logo 'Bundeskanzleramt Österreich Kunst | Kultur'