Schnitzel im Kontext

eine light-kulturelle Show

WERK X, Do 10. Dezember 2015, 19.00 Uhr
>> weitere Termine
 

– Im Gasthaus Häuserl am Spitz, Franz-Siller-Weg 116, 1120 Wien.
– Am 15.03. mit Leo Lukas & Peter Iwaniewicz: „Tiere, Menschen und andere Roboter“
– Am 25.04. mit Robert Misik: „Herrschaft der Niedertracht: Warum wir so nicht regiert werden wollen!“ – Autorenlesung
– Am 22.05. mit Kurt Palm: „Monster“ – Autorenlesung mit Musik von Hans Peter Falkner (Attwenger)

„Schnitzel im Kontext“ ist eine echte Early-Night-Show, zu der das WERK X einmal im Monat im idyllischen Gasthaus Häuserl am Spitz, in der Meidlinger Gartensiedlung Esparsette, einfallsreiche Gäste von nah und fern, aus wahrer Kunst, abwegiger Kultur und antonymer Politik einlädt. „Schnitzel im Kontext“ ist wie ein literarischer Salon, eine Diashow, eine Wohnzimmerparty, eine Orgie, eine Radiosendung, eine geile Performance oder ein Facebook-Chat für cross-cultural Randbezirkler*innen und (leid-)geprüfte Großstädter*innen. Der public dialog wird zur Show in Zeiten der Unvereinbarkeit. Die Spontaneität der Expert*innen wird zur Kunsterfahrung im Live-Kontext. Und Schnitzel gibt's auch!

In den vergangenen Spielzeiten waren u.a. Tex Rubinowitz, Stefanie Sargnagel, Guido Tartarotti, Cornelia Travnicek, Fritz Ostermayer, Wolfgang Kralicek und Franzobel zu Gast.

--- Zu jeder Eintrittskarte gibt’s GRATIS ein Schnitzel mit Garnitur! ---


Am 15.03.2019

Leo Lukas & Peter Iwaniewicz: „Tiere, Menschen und andere Roboter“

Peter Iwaniewicz und Leo Lukas verbindet mehr als nur die Liebe zum Badminton. Sowohl der Biologe und Falter-Kolumnist als auch der Kabarettist und Science Fiction-Autor sind Meister der fein geschliffenen Klinge, wie sie in ihren jüngst erschienenen Büchern beweisen. Bei „Schnitzel im Kontext“ werden sie daraus vortragen, aber auch über brisante Themen plaudern: z.B. über Bachforellen, die den Orgasmus vortäuschen, lebensgefährliche steirische Initiationsrituale oder warum manche Wissenschaftler ihre Doktorarbeit tanzen.


Am 25.04.2019

Robert Misik: „Herrschaft der Niedertracht: Warum wir so nicht regiert werden wollen!“
Autorenlesung

Die politischen Klimavergifter sitzen seit mehr als einem Jahr in hohen Regierungsämtern – und verpesten das Land mit dem, was sie den „neuen Stil“ nennen. Der Politik der doppelten Rohheit nämlich. Da ist die Rohheit von Sebastian Kurz‘ Yuppie-Prätorianergarde: Verachtung der Armen, Neidkampagnen gegen alle, die ohnehin wenig haben. Eine Gesellschaft als Kampfarena, in der jeder gegen jeden konkurrieren soll, und sei es nur um die Krümel, die die Gewinner von den Tischen fallen lassen. Die Rohheit ist in Amt und Würden, der Zynismus an der Macht.

Robert Misik adressiert nicht die Herrschenden, nicht die Hassmechaniker, Aufhusser und Plünderer an der Macht. Sondern die Bürger und Bürgerinnen. Seine Botschaft ist einfach und eindringlich: Nehmt das nicht hin. Lasst Euch so nicht regieren!


Am 22.05.2019

Kurt Palm: „Monster“
Autorenlesung mit Musik von Hans Peter Falkner (Attwenger)

Horror, Krimi, Politgroteske – Kurt Palm legt die lang erwartete Fortsetzung seines Bestsellers „Bad Fucking“ vor.

Polit-Groteske, Krimi-Satire und herzzerreißende Liebesgeschichte: Bei den Dreharbeiten zu einem Horrorfilm am Rottensee mischt sich ein lesbisches Vampirpärchen unter die Statisten, während im Flüchtlingsheim der Innenministerin eine Suppe serviert wird, die ihr nicht bekommt. Am nächsten Tag werden im Strandbad der Fuß einer Frau und das Hinterbein eines Hundes angeschwemmt. Als dann auch noch ein Fischer verschwindet, ist klar, dass in den Tiefen des Sees ein Monster sein Unwesen treiben muss. Der Polizist Alfons Stallinger versucht vergeblich, die Absage eines auf der Seebühne geplanten Konzerts zu erreichen. Kurt Palm ist nicht nur die lang erwartete Fortsetzung des Bestsellers „Bad Fucking“ gelungen – er legt noch eins drauf.


– Beginn: jeweils 19.00 Uhr
– Ort: Gasthaus Häuserl am Spitz, Franz-Siller-Weg 116, 1120 Wien. Nur 3 Gehminuten vom WERK X Meidling!
– ​Anfahrt: U6 Tscherttegasse
– Einheitspreis: 12 Euro

Do 10. Dezember 2015, 19.00 Uhr
Weitere Termine
Do 08. Dezember 2016, 19.00 Uhr
Sa 23. Januar 2016, 19.00 Uhr
Fr 19. Februar 2016, 19.00 Uhr
Sa 12. März 2016, 19.00 Uhr
Fr 22. April 2016, 19.00 Uhr
Fr 20. Mai 2016, 19.00 Uhr
Sa 18. Juni 2016, 19.00 Uhr
Sa 18. Februar 2017, 19.00 Uhr
Sa 25. März 2017, 19.00 Uhr
Sa 10. Juni 2017, 19.00 Uhr
Do 07. Dezember 2017, 19.00 Uhr
Sa 27. Januar 2018, 19.00 Uhr
Fr 16. Februar 2018, 19.00 Uhr
Fr 16. März 2018, 19.00 Uhr
Sa 19. Mai 2018, 19.00 Uhr
Fr 07. Dezember 2018, 19.00 Uhr
Fr 15. Februar 2019, 19.00 Uhr
Do 25. April 2019, 19.00 Uhr
Mi 22. Mai 2019, 19.00 Uhr
Fr 15. März 2019, 19.00 Uhr
Logo 'Hunger auf Kunst & Kultur' Logo 'Bundeskanzleramt Österreich Kunst | Kultur'