The Cocka Hola Company

nach dem Roman von Matias Faldbakken – Österreichische Erstaufführung

WERK X, Mi 10. Mai 2017, 19.30 Uhr
>> weitere Termine
Szene aus 'The Cocka Hola Company', #58
© Rita Newman

– Österreichische Erstaufführung
– deutsch von Hinrich Schmidt-Henkel

Inszenierung: Ali M. Abdullah
Bühne: Erich Sperger
Kostüm: Renato Uz
Dramaturgie: Wolfgang Stahl
Mit: Dennis Cubic, Marc Fischer, Horst Heiss, Max Hoffmann, Peter Richter

Eine Pornoproduktionsfirma als letzte Möglichkeit für ein entspanntes und unangepasstes Leben – das ist die Ausgangssituation in „The Cocka Hola Company“. Die Helden des Romans sind sexbesessen oder impotent, süchtig oder abstinent. Einzige Möglichkeit, dem „angepassten Selbstverwirklichungsscheiß“ zu entfliehen, ist absoluter Zynismus, die Totalverweigerung der Konsenskultur, die radikale Flucht ins Obszöne. Dort scheinen die Protagonisten zu finden, was der bildungsbürgerlichen Konsensgesellschaft seit Adorno unmöglich scheint: Das richtige Leben im Falschen. An der Spitze des Systems werden die professionellen Gefühlmacher, Pornoproduzenten und Pornodarsteller ins Zentrum gezwungen, deren Amoklauf gegen alles und jeden die Existenz von Moral nicht einmal diskutieren lässt. Das Resultat ist die Selbstzerstörung des Einzelnen in einer Branche, die von der bürgerlichen Gesellschaft nach wie vor gleichermaßen tabuisiert, wie nachgefragt wird.

Jugendschutz! Erst ab 18 Jahren freigegeben.

Pressestimmen

„Pornochic (…) eine äußerst vergnügliche Collage (…) keine Sekunde langweilig.“ – Falter

Mi 10. Mai 2017, 19.30 Uhr
Weitere Termine
Do 11. Mai 2017, 19.30 Uhr
Logo 'Hunger auf Kunst & Kultur' Logo 'Bundeskanzleramt Österreich Kunst | Kultur'