Wie geht es weiter– 30 Jahre aktionstheater ensemble

von Martin Gruber und aktionstheater ensemble

WERK X, Mi 12. Juni 2019, 19.30 Uhr
>> weitere Termine
Szene aus 'Wie geht es weiter– 30 Jahre aktionstheater ensemble', #67
© Gerhard Breitwieser

– Eine Produktion von aktionstheater ensemble in Koproduktion mit Landeshauptstadt Bregenz/Bregenzer Frühling 2019, in Kooperation mit WERK X
– Uraufführung

– Regie, Script, Choreografie: Martin Gruber
– Dramaturgie: Martin Ojster
– Musik, Komposition: Kristian Musser
– Gesang: Pete Simpson
– Video: Bildwerk X Valence
– Sounddesign: Thomas Bechter
– Regieassistenz: Laura Loacker
– Körpertraining: Lukas Orphéo Schneider
– Assistenz: Hacer Göcen
– Technik: Florentina Kubizek
– Mit: Michaela Bilgeri, Maria Fliri, Andreas Jähnert, Thomas Kolle, Fabian Schiffkorn, Pete Simpson, Benjamin Vanyek


Neoliberale Politstrateg*innen und populistische Demagog*innen haben sich also als Heilsbringer*innen in Stellung gebracht und die sogenannte Zivilgesellschaft scheint, nicht nur gefühlt, im Tiefschlaf zu versinken. So weit, so bekannt, so ermüdend.
Basierend auf der dem aktionstheater ensemble eigenen Arbeitsweise, beginnen die Akteur*innen des aktionstheater ensemble beim einzelnen Individuum, bei sich, bei der eigenen Unfähigkeit. Es wird versucht, der um sich greifenden Lethargie durch eine gnadenlose Innenschau der Mitwirkenden sowie durch Recherche im direkten und erweiterten sozialen Umfeld auf den Grund zu gehen. Ein gespieltes, getanztes und gesungenes Psychogramm der Boheme-Bourgeoisie.

Pressestimmen

„Schnell, kühn, politisch … gehört zu den wenigen Gruppen die mit den Jahren immer besser werden.“ – Theater heute

„Der Vorarlberger Theatermacher Martin Gruber ist mit seinem aktionstheater ensemble seit Jahrzehnten zu einem verlässlichen Seismograf gesellschaftspolitischer Verschiebungen und Bruchstellen geworden …“ – Profil

Premiere
Mi 12. Juni 2019, 19.30 Uhr, AUSVERKAUFT
Weitere Termine
Do 13. Juni 2019, 19.30 Uhr
Fr 14. Juni 2019, 19.30 Uhr
Sa 15. Juni 2019, 19.30 Uhr
So 16. Juni 2019, 19.30 Uhr
Mo 16. März 2020, 19.30 Uhr
Karten
Di 17. März 2020, 19.30 Uhr
Karten
Logo 'Hunger auf Kunst & Kultur' Logo 'Bundeskanzleramt Österreich Kunst | Kultur'