Laura Andreß

© privat

Laura Andreß, geboren 1991 in Linz, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Wien und absolvierte nach Assistenzen an verschiedenen deutschsprachigen Theaterhäusern sowie -festivals (u. a. Burgtheater, Wiener Festwochen, Schauspielhaus Wien, PACT Zollverein, ImPulsTanz) ein Masterstudium der Dramaturgie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin.
Seither ist sie als freie Dramaturgin, Regisseurin und Produktionsleiterin (u. a. für Florentina Holzinger) an der Entwicklung unterschiedlicher performativer und dokumentarischer Formate für Fernsehen, Film und Theater beteiligt. Ihre Theaterarbeiten wurden u. a. an der Volksbühne Berlin, im Festspielhaus Hellerau und an den Münchner Kammerspielen gezeigt.
2021 wurde sie mit der Arbeit „NAME HER. Eine Suche nach den Frauen+“, an der sie als Dramaturgin und Autorin beteiligt war, zum Berliner Theatertreffen eingeladen.
Laura Andreß ist Mitglied des Wiener Performancekollektivs DARUM, das mit seinen Arbeiten mehrfach für den NESTROY-Preis nominiert und zum Impulse Theater Festival sowie zu diversen Filmfestivals eingeladen wurde. In der Spielzeit 2018/19 war Andreß als Teil DARUM von bereits mit der Performance-Reihe „Ungebetene Gäste“ und „Ungebetene Gäste: Was bleibt?“ am WERK X-Petersplatz zu sehen.
2019 erhielt Andreß das Startstipendium für Darstellende Kunst des österreichischen Bundeskanzleramtes.

Aktuelle Produktion/en

PLAYING EARL TURNER

eine Stückentwicklung von Laura Andreß und Stefan Schweigert

WERK X-Petersplatz, Mi 02. Februar 2022
>> weitere Termine
Produktionen

> UNGEBETENE GÄSTE: WAS BLEIBT? (2020) (Regie)