Susanne Draxler

© Michaela Stankovsky
© Michaela Stankovsky

Draxler studierte Theaterwissenschaften an der Universität Wien, absolvierte eine Musicalausbildung Performing Academy Wien sowie ein Staatliches Diplom im Fach Schauspiel.

Als Darstellerin ist sie in verschiedenen Theater- und Musiktheaterproduktionen zu sehen, u. a. am Theater der Jugend, im Kosmos Theater Wien, im Ronacher, im Theater in der Josefstadt und im Theater an der Wien (Wiener Festwochen). Seit 2010 ist sie als Regisseurin tätig, u. a. am und gemeinsam mit dem KosmosTheater entstehen die Produktionen „Höllischer Himmel – eine Revue!“, „ARGE Mordslust“, „Dr. Österreicher sieht fern“, „Wunsch und Wunder“ von Felicia Zeller sowie „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ von Ingrid Lausund. Weitere Arbeiten sind „Demokratieküche – Theaterwerkstatt“ und „Glück – Nur eine Vision“, beide in Kooperation mit dem diverCITYLAB.

2014 gründete sie die Nestbeschmutzer & Innen. Verein zur Förderung innovativer Theaterarbeit, mit Schwerpunkt Politsatire und Einbeziehung der Genderthematik.
Als Dramaturgin betreute sie die „Frauenwahlrecht/Ab-schaffungs/Zentrale” – 100 Jahre Frauenwahlrecht im Container von und mit den Brutpflegerinnen.
2018/19 leitete sie das Laboratory for Music Research / FEMINIST THEATRE PROJECT an der JAM MUSIC LAB Private University Vienna. Die dabei entwickelte Performance „FUCK FEMINISM. Pussybasher 23 schlägt zurück“ wurde 2019 im Brick5 / Erbsenfabrik in Wien aufgeführt.

Ihre Inszenierung „Fahrenheit 451“ in Zusammenarbeit mit Mimu Merz feiert im Oktober 2020 im TAG Theater an der Gumpendorferstraße Premiere.

www.susannedraxler.at

Aktuelle Produktion/en

Gott ist nicht schüchtern

von Olga Grjasnowa

WERK X-Petersplatz, Di 24. November 2020
Karten
>> weitere Termine