Nina Fog

© Tim Cavadini

Nina Fog ist eine 1980 in Wien geborene japanisch-dänische Schauspielerin. Nach ihrem Studium an der Royal Central School of Speech and Drama in London gab sie ihr Filmdebüt in „Code 46” unter der Regie von Michael Winterbottom. Weiters wirkte sie in diversen TV-Formaten mit, darunter „Kommissar Stolberg”, „Pastewka”, „CopStories” und „Schnell ermittelt”.

Auf der Bühne war Fog im Londoner Royal Court Theatre im Zuge der International Playwrights Season zu sehen und ging auf Europatournee mit dem Scarlet Theatre. In Wien spielte sie in Igor Bauersimas „Traumnovelle” im Theater in der Josefstadt. Zur Weltpremiere des von Diethard Leopold geschriebenen Noh-Theaterstücks „At Jacob’s Well” im Wiener Odeon Theater, unter der Regie und aufgeführt von Kanji Shimizu und der Tessen-kai Noh-Compagnie Tokyo, wurde Fog eingeladen, als einzige Frau die Rolle der Katze zu übernehmen.
Das traditionelle japanische Noh-Theater wurde von Zeami Motokiyo am Hof der Ashikaga-Shogune in Kyoto an der Wende vom 14. zum 15. Jahrhundert erschaffen. Es vereint schamanistische und buddhistische Riten, zeremonielle Tänze mit Masken und Gesänge sowie Geschichten aus Mythologie und Geschichte.
Für ihre Verkörperung der Hauptfigur im Film „Polder“ erhielt Fog 2016 den Preis der besten Darstellerin beim Nocturna Madrid International Fantastic Film Festival.
Fog arbeitet regelmäßig mit der Kunstfilmemacherin Annja Krautgasser und seit Kurzem mit der Gruppe Toxic Dreams.

Aktuelle Produktion/en

Am Anfang war die Waffe

eine Kooperation von Amir Gudarzi und Maria Sendlhofer mit dem WERK X

WERK X, Di 13. Dezember 2022
Karten
>> weitere Termine