Oliver Huether

© Teresa Marenzi
Szene aus 'Erschlagt die Armen!', #124
Szene aus 'Erschlagt die Armen!', #127
Szene aus 'Erschlagt die Armen!', #128
Szene aus 'Erschlagt die Armen!', #132
© Teresa Marenzi

Der Werdegang von Oliver Huether ist geradezu als klassisch für den eines Schauspielers zu bezeichnen. Er arbeitete in den verschiedensten Teilen dieser Welt als Kellner, Bäcker, Nachtportier und Reiseleiter und finanzierte sich somit seinen Unterricht. Seit über 25 Jahren ist er als Schauspieler, Sänger und Sprecher freiberuflich tätig.
Aus der Münchener Kleinkunstszene holte ihn Erhard Pauer nach Wien, dort spielte er sowohl in der freien Szene als auch am Theater der Jugend, wo er in unterschiedlichsten Rollen zu sehen war, u.a. in der Regie von Harald Posch, Rüdiger Hentzschel und Anselm Lipgens.
Seit über zehn Jahren spielt er am Theater in der Josefstadt und ist dort auch Ensemblemitglied. Dort arbeitete er u.a. mit Herbert Föttinger, Stephanie Mohr, Folke Braband und Stephan Müller. Bei der letzten Regiearbeit von Helmuth Lohner spielte er an den Kammerspielen in „Schon wieder Sonntag”.
Im Sommer spielte er u.a. in Stockerau wo er als Georges in „La Cage aux Folles” zu sehen war, in Kitzbühel wo er in „Kunst“ und in „Shakespeares sämtliche Werke, leicht gekürzt“ mitwirkte, in Weitra verkörperte er „Cyrano der Bergerac” und in Retz und in Kottingbrunn war er der „Jedermann”.
Im Fernsehen war er in diversen Serien zu sehen, sowie als Moderator der Liveshow „Österreich sucht den Comedystar” und in über 60 Folgen der Newscomedy „Das Letzte der Woche”. Danach präsentierte er, ebenfalls auf ATVplus, das Comedyquiz „absolut genial”.
Im Kino sah man ihn in der Politsatire „Todespolka“.

Produktionen

> Erschlagt die Armen! (Schauspiel)