Konsum

Ein Musical

WERK X
Trailer "Konsum. Ein Musical"

– Uraufführung
– Eine Koproduktion von WERK X und Flying Opera

Inszenierung: Bernd Liepold-Mosser
Bühne & Kostüm: Karla Fehlenberg
Musik: Clara Luzia, Catharina Priemer-Humpel, Boris Fiala
Dramaturgie: Hannah Lioba Egenolf
Regieassistenz: Clara Obkircher

Kapitalismusmaschine oder Freiheit? Gier oder Selbstverwirklichung? Freude oder Ersatzbefriedigung? Wir leben in einer Welt der Waren. Ob nun über die digitalen Kanäle oder in den Shopping-Malls, ohne Konsum ist unser Leben kaum mehr zu denken. Doch brauchen wir all diese Waren wirklich? Oder werden wir als Konsument*innen gebraucht, um die Wirtschaft in Gang zu halten? Längst ist die Zirkulation von Waren ein weltumspannendes System, in dem es Gewinner und Verlierer gibt. Man denke an ein durchschnittliches Billig-T-Shirt: in Indien wird die Baumwolle angebaut und geerntet, in der Türkei wird sie versponnen, in Taiwan werden die Stoffe gewebt, in Polen gefärbt, und in Bangladesch werden die Einzelteile zusammengenäht, bis das T-Shirt in Österreich verkauft wird, von wo es über eine Textilsammelstelle als Spende nach Afrika geht, wo es wiederum auf dem Schwarzmarkt landet.

Für das Projekt „Konsum“ wurde die Gattung des Recycling-Musicals erfunden: der Text erzählt von traurigen Menschen, die sich durch den Konsum eine bisschen Glück versprechen, von globalen Ausbeutungsverhältnissen, deren Unmenschlichkeit zum Himmel schreit, von Produktionsbedingungen, die die Welt in eine ökosoziale Katastrophe treiben, von Entfremdung, die durch das Konsumverhalten nur noch weiter vertieft wird, aber auch von den Freuden des Kaufens, von der Liebe zu den Objekten, von der Ästhetik der Dinge - radikal politisch und rücksichtslos unterhaltsam handelt das Musical von den Ambivalenzen unserer spätkapitalistischen Welt.
Thematisch passende Songs aus dem Repertoire von Rock und Pop werden für das Musical musikalisch neu arrangiert und thematisch verarbeitet und eingebunden.

Premiere
Mo 28. Juni 2021, 19.30 Uhr, Uraufführung
Fr 08. Oktober 2021, 19.30 Uhr (Wiederaufnahme)
Sa 09. Oktober 2021, 19.30 Uhr