Paul B. Preciado

© Catherine Opie
© Catherine Opie

Paul B. Preciado wurde 1970 in Burgos/Spanien als Beatriz Preciado geboren und lebt aktuell in Paris. Preciado ist Transgender-Aktivist*in, Philosoph*in, Autor*in, Kurator*in, eine*r der führenden Denker*innen auf den Gebieten Gender und Queer Studies. 2010 begann Preciados „langsame Transition“, die 2015 mit der Änderung des Vornamens zu Paul abgeschlossen wurde.
Die erste Publikation „Kontrasexuelles Manifest“ ist mittlerweile zu einem Schlüsselwerk des europäischen Queer- und Trans-Aktivismus geworden und plädiert für ein Neudenken von Sexualität sowie sexuellen Praktiken abseits von Heterosexualität und Reproduktion. Weitere Publikationen sind u.a. „Pornotopia. Architektur, Sexualität und Multimedia im ‚Playboy‘“ -das in Frankreich mit dem Prix Sade ausgezeichnet wurde-, „Testo Junkie. Sex, Drogen und Biopolitik in der Ära der Pharmapornographie“ und „Ein Apartment auf dem Uranus, Chroniken eines Übergangs“.

Aktuelle Produktion/en

Testo Junkie

von Paul B. Preciado

WERK X, Fr 18. Dezember 2020
Karten
>> weitere Termine