Sebastian Thiers

© Marcus Staab
Szene aus 'Die Arbeitersaga', #1
© Marcus Staab

Geboren in Zwickau. Studierte zunächst Soziale Arbeit in Bamberg bevor er von 2005-2009 an der Universität der Künste Berlin ein Schauspielstudium absolvierte. Während des Studiums erste Arbeiten am Deutschen Theater Berlin und mit René Pollesch in „Seit hingerissen von euren tragischen Verhältnissen“ (Ensemblepreis beim Schauspielschultreffen 2008 in Rostock). Nach dem Studium war er 2009 bei den Bad Hersfelder Festspielen zu sehen und trat dem Künstlerkollektiv copy&waste bei, mit dem er bis 2015 kontinuierlich arbeitete. Unter anderem 2011 beim Steierischen Herbst Graz mit „Die blauen Augen von Terence Hill“. Darüber hinaus war er fest engagiert am Theaterhaus Jena (2009-2013). Immer wieder führt er auch Regie. Seine Arbeit „Mann im Fahrstuhl“ wurde 2016 zum Festival „Garden of Genius“ nach Jasnaja Poljana/RUS eingeladen. Seit 2017 lebt und arbeitet Sebastian Thiers von Wien aus. Hier war er zuletzt am Theater der Jugend und bei den Wiener Wortstätten zu sehen.

Aktuelle Produktion/en

Der G`wissens­wurm– the unintentionally end of Heimat

nach Ludwig Anzengruber

WERK X, Do 23. April 2020
Karten
>> weitere Termine
Produktionen

> Die Arbeitersaga – Teil II (Folge 3 & 4) (Schauspiel)