BREL

Benjamin Vanyek singt Jacques Brel

WERK X-Petersplatz, Di 08. Februar 2022, 20.00 Uhr
Karten
Der Gasmann (Le gaz)

Ein Konzert von Benjamin Vanyek in Kooperation mit WERK X-Petersplatz

Gesang: Benjamin Vanyek
Klavier: Alexander Jost
Cello: Nikolaus Messner
Schlagzeug: Thomas Toppler

Jacques Brel gilt als einer der größten und bedeutendsten Interpreten des französischsprachigen Chansons. Seine Themen: Liebe und immer wieder Liebe, Tod, Verlust, Sehnsucht und die Ungerechtigkeit der Herrschenden. Es sind bittere Anklagen und scharfe Attacken auf die Bourgeoisie: „...dann sing ich ordinär von Bürgern und von Huren und anderen Scheißfiguren...

Schauspieler Benjamin Vanyek (u. a. aktionstheater ensemble) singt die Lieder von Jacques Brel in deutschen Nachdichtungen und was und wie er will. „Le gaz“, „La valse a mille temps“, „Les bonbons“, „Mathilde“, „J'arrive“, „Amsterdam “ etc. Begleitet von Alexander Jost (Klavier), Nikolaus Messner (Cello) und Thomas Toppler (Schlagzeug).

Ein dramatisches und lächerliches Rezital zwischen Somnambulie, Agonie, Lustspiel und Wahnsinn.

Leider muss das für 18. Januar 2022 angesetzte Konzert aufgrund eines COVID-19-Falles auf den 08. Februar 2022 verschoben werden.
Im Falle einer Kartenreservierung werden Sie von uns kontaktiert. Bereits über unseren Webshop bezogene Karten werden automatisch rückgebucht. Unser Vertriebspartner oeticket informiert Sie bezüglich der Rückerstattung gesondert.
Danke für das Verständnis und Ihre Geduld!

Pressestimmen

„Wie Brel seinerzeit im ‚Der Spiegel‘ beschrieben, führte sich auch Vanyek ‚ungestüm wie ein singendes Tier‘ auf. Er grimassierte und fuchtelte, er sang dabei mit pathetischem Elan, mal frivol und salopp, dann empathisch und weinerlich, aber oft aggressiv… “
– Niederösterreichische Nachrichten

„Man begibt sich mit dem Schauspieler Benjamin Vanyek auf eine phantastische Reise, in der er sich diesem grossen Werk zugleich unverschämt, als auch sensibel nähert.“
– krone.at

Di 08. Februar 2022, 20.00 Uhr
Karten