Pension Europa

nominiert für den NESTROYPREIS 2015 – Uraufführung

WERK X, Mo 15. Dezember 2014, 20.00 Uhr
>> weitere Termine
Szene aus 'Pension Europa', #50
© Felix Dietlinger

– von aktionstheater ensemble
– Eine Produktion des aktionstheater ensemble in Kooperation mit WERK X
– ​Uraufführung
– Nominiert für den NESTROY 2015 in der Kategorie „Beste Off-Produktion”

Ein Abend für sechs Frauen auf der verzweifelt-aberwitzigen Suche nach einer Vision. Pur, nackt, manchmal poetisch, aber ungemein kraftvoll wird Alltägliches ohne Scheu analysiert und diskutiert. Und es werden Fragen gestellt: Welche Relevanz hat ein Einzelschicksal im vermeintlichen Großen? Welche Relevanz hat das, was ich tue? (z.B.Theater spielen „It ́s hard to do a performance in Austria, we are not suffering enough“). Wo liegt die eigene Selbstbestimmtheit? Und muss immer alles einem großen Ganzen untergeordnet sein? Wann ist Unkorrektes korrekt, und wo liegt da die Grenze? Und wer fühlt sich drinnen (in Europa) und wer draußen? Wahrhaftige Bekenntnisse und verdichtete Geständnisse, skurill-witzig, tragisch und mitten aus dem Leben. Manchmal gnadenlos, manchmal versöhnlich. Alles eine Frage der Perspektive.

Regisseur Martin Gruber begibt sich mit seinem aktionstheater ensemble auf eine Reise in die Untiefen des Alltäglichen. Des alltäglichen Sich zur Schau-Stellens, des alltäglichen Rassismus, des täglichen Kampfes um Ehrlichkeit und Authentizität. Etwaige große Entwürfe eines erhofften Miteinanders werden dabei heruntergerissen auf ihre Alltagstauglichkeit. Und das Ensemble ringt um Relevanz, sowie um eine aus Authentizität genährte Poesie. Anhand von Interviews (durchgeführt von Martin Gruber), bearbeitet und mit poetischen Texten konterkariert von der Autorin Claudia Tondl (zuletzt mit dem aktionstheater ensemble „Werktagsrevolution – 2013) werden persönliche Grenzen und ein Leben in einem großen Ganzen ausgelotet.

Urraufführung aus dem Festspielhaus Bregenz in Koproduktion mit dem Bregenzer Frühling.

Pressestimmen

„… das aktionstheater ensemble sticht mit seiner neuesten Produktion mitten ins Herz von Europa. Gruber zieht gleich mehrere doppelte Böden ein und lässt seine Figuren über viele kleine Geschichten eine große erzählen. (…) ein Großartiger Abend mit einem äußerst präzise und authentischem Ensemble.“ – Angelika Drnek, Neue

 

Premiere
Mo 15. Dezember 2014, 20.00 Uhr, AUSVERKAUFT
Weitere Termine
Di 16. Dezember 2014, 20.00 Uhr, AUSVERKAUFT
Mi 17. Dezember 2014, 20.00 Uhr, AUSVERKAUFT
Mo 12. Januar 2015, 20.00 Uhr, AUSVERKAUFT
Di 13. Januar 2015, 20.00 Uhr, AUSVERKAUFT
Mi 14. Januar 2015, 20.00 Uhr, AUSVERKAUFT
Fr 11. Dezember 2015, 19.30 Uhr, AUSVERKAUFT
Sa 12. Dezember 2015, 19.30 Uhr
So 13. Dezember 2015, 19.30 Uhr, AUSVERKAUFT
Logo 'Hunger auf Kunst & Kultur' Logo 'Bundeskanzleramt Österreich Kunst | Kultur'