WIENER WORTSTÄTTEN

Seit der Spielzeit 2017/2018 arbeiten die WIENER WORTSTAETTEN als artists in residence in einem Atelier des WERK X. Dieses „Asyl“ und die damit einhergehende Ressourcenunterstützung wurde notwendig, da sich die finanzielle Situation des Projekts dramatisch verschlechtert hatte.

Vom neuen Standort aus wird seitdem an einem europäischen Netzwerk für Gegenwartsdramatik gearbeitet. Das Projekt „Fabulamundi. Playwriting Europe“ hat den Themenschwerpunkt „Beyond Borders“ und verbindet über 15 Organisationen aus 9 Ländern, mit dem Ziel, den Austausch von 80 Autor*innen und ihren Texte zu fördern. Übersetzungen, Workshops, Residencies, Lesungen, Werkstattinszenierungen, Produktionen von Ur- und Erstaufführungen sind wesentliche Teile dieses bis 2020 laufenden, europäischen Projekts. Theater aus Deutschland, England, Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Rumänien, Spanien und Tschechien sind daran beteiligt.

Am 18. und 19.10.2019 wurde das ganze Areal des WERK X im Rahmen der WORTSTATTNÄCHTE 2019 mit einem repräsentativen Querschnitt der Arbeiten der WIENER WORTSTAETTEN bespielt.

WORTSTATTNÄCHTE 2019
WORTSTATTNÄCHTE 2019

In Koproduktion mit dem WERK X wurde im November 2018 die deutschsprachige Erstaufführung des Stücks „Gegen die Freiheit / Contra la llibertat“ des spanischen Autors Esteve Soler gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren