Missionen der Schönheit

von Sibylle Berg

Karten

– Österreichische Erstaufführung
– Eine Produktion von reschen.see in Kooperation mit WERK X


  • Inszenierung: Julia Burger
  • Ausstattung: Matthias Krische
  • Produktionsleitung: Stephan Werner

Mit: Paola Aguilera, Anna Kramer


Sibylle Berg gibt ihrem Text den Untertitel „HOLOFERNESMOMENTE“ und nimmt damit konkreten Bezug auf die biblische Figur der Judith. Diese schlich sich während der Belagerung ihrer Heimatstadt in das Heereslager der feindlichen Truppen, verführte deren Anführer Holofernes und schlug ihm im Schlaf den Kopf ab um ihre Stadt zu retten.

Die acht Judits, die hier zu Wort kommen, sind unterschiedlichen Alters und verschiedener Nationalität. Sie kennen einander nicht und sind sich nie auch nur zufällig begegnet. Was all diesen Charakteren aber zugrunde liegt, ist die Dualität zwischen Schönheit und Gewalt, die sich auch in der Erzählung über die biblische Judith findet.

Die Monologe Sibylle Bergs erzählen von Narben, von Töten und Selbstverstümmelung: Diese Judits sind Außenseiterinnen, Sexsymbole und die personifizierte Kastrationsangst, jedoch sind sie bei Berg nicht nur Täterinnen, sondern auch Opfer. Diese Zerbrechlichkeit macht sie gleichermaßen gefährlich wie unberechenbar.

Sie erzählen in einem zwischen monströser Pragmatik und distanzierter Unterkühlung changierenden Stil, mit dem die Autorin die Paradoxien des Frauenlebens in unserer Gesellschaft sarkastisch zuspitzt. Wir erleben hier nicht nur Opfer oder Täter, sondern irritierend lebendige Gestalten, die ihre Offenheit souverän macht.


Premiere: Mo 19.02.2018 Karten
Ort: WERK X, 1120 Wien

Spielzeitthema

GRAND HOTEL ABGRUND