Geraldine Massing

Blutiger Sommer © privat
© privat

Geboren 1990 in Wien, studierte Bühnenbild an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Anna Viebrock sowie 2016 Fine Arts an der University of the Arts London Central Saint Martins. Weitere Ausbildungen hat Geraldine Massing als Hutmacherin und Schmuckkünstlerin.
Sie ist als freischaffende Künstlerin in den Bereichen Bühnenbild, Kostümbild, Performance und Installationen tätig. Mit Ausstellungen und Ausstattungen, u. a. „Blutiger Sommer“ (Bühne und Kostüme) im WERK X-Petersplatz, Regie: Alireza Daryanavard, „Vienna – All Tomorrows“ (Kostüme) im Volx/Margareten, Konzept von Georg Hobmeier, „MIRAGE [something illusory]“ (Bühne und Kostüme) im OFF-Theater, Konzept und Choreografie Nadja Puttner, „103.26,5 alltägliche Schwimmbewegungen“ (Ausstattung und Performance) sowie „Will Will“ (Kostüm und Performance) im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien (ehem. Semperdepot), „Going Native“ (Installation) in der Omelchenko Gallery Moskau, Setdesign beim Kurzfilm „Der Struwwelpeter“, „Site #12“(Performance) im Light Eye Mind, London, „We really need to start talking“ (Performance) im Kings Cross, London.

geraldine-massing.com

Produktionen

> Blutiger Sommer (2020) (Ausstattung)

> Blutiger Sommer (Ausstattung)

> TSCHERNOBYL. Eine Chronik der Zukunft (Ausstattung)