Bibi Sara Kali

von Ibrahim Amir & Simonida Selimović

WERK X-Petersplatz, Di 31. Januar 2023, 19.30 Uhr
>> weitere Termine
© Romano Svato, 2021

– Eine Produktion von Romano Svato in Kooperation mit WERK X-Petersplatz
– Uraufführung | Wiederaufnahme
– Aufführungsrechte: Romano Svato

Inszenierung: Simonida Selimović
Musik/Komposition: Adrian Coriolan Gaspar
Ausstattung: Mira König
Dramaturgie: Veronika Maurer
Produktionsleitung: Linn Hütter

„Das Film-Theater-Projekt wurde initiiert und umgesetzt vom Roma-Kulturverein Romano Svato, sämtliche Akteure, auch die drei Protagonistinnen (Ayo Aloba, Sandra Selimoivć und Ivana Nikolić) sind Roma und Romnija. Hier meldet sich eine Gemeinschaft zu Wort. Mehr davon.“ urteilte die Wiener Zeitung zur Online-Filmpremiere von „Bibi Sara Kali“.
Diesen vielfach geäußerten Wunsch setzen wir mit der Readaption des Kinofilms zur Theateraufführung am Tag der Bibi, dem 31. Januar um. Bibi Sara Kali ist die mächtige Patronin der Roma, Beschützerin, Wegbegleiterin, Rom*nja Wonderwoman. Ihr Kult wird von Roma weltweit in regionalen Abwandlungen zelebriert. Auf dem Balkan ist ihr der Bibijako Djive, der „Tag der Tante“, gewidmet.

Ein letztes Mal wollte Jelena den Bibijako Djive begehen und stieg deshalb in den Bus von Wien-Erdberg nach Boljevac, ihre Heimatstadt in Serbien. Dort feierte sie – und dort starb sie tags darauf. Ihr Tod gibt den Töchtern Snežana, Melisa und Tanja viele Fragezeichen auf: Seit der Migration nach Wien vor dreißig Jahren, die die beiden älteren Schwestern als kleine Kinder miterlebt haben, gab es kaum noch Kontakt zur Familie in Serbien; und auch, dass die Mutter aufgebrochen war, um den Bibijako Djive zu feiern, ist verwunderlich, schließlich hatte sie in Wien ihre Identität als Romni geheim gehalten und ihre Töchter ohne Traditionen erzogen. Die drei Schwestern, einander seit Jahren entfremdet, und Snežanas Ehemann Taiye machen sich auf den Weg nach Boljevac, um die Mutter zu beerdigen und Antworten auf ihre Fragen zu finden.

„Bibi Sara Kali“ entstand nach einer Idee der Wiener Schauspielerin Simonida Selimović. Aus persönlichen Erfahrungen, dem Gedächtnis der jahrhundertelangen Geschichte der Rom*nja und aktuellen Vorfällen haben der Wiener Autor Ibrahim Amir, das Ensemble und Team eine Tragikomödie entwickelt, die in der Bibi Sara Kali eine Göttin des Widerstands und Überlebens findet. Ursprünglich als Theaterinszenierung geplant, wurde das Stück 2021 als Filmfassung unter der Regie von Nina Kusturica entwickelt. Zwei Jahre später erleben wir Bibi und ihr Team als Remake für die Bühne endlich live.

www.romanosvato.at

Stadt Wien

    

Pressestimmen

„Obgleich wichtige sozialpoltische Themen angesprochen werden, wirkt das Ganze verspielt charmant und poetisch raffiniert verpackt. ‚Bibi Sara Kali‘ besticht durch präzise Darsteller, einen klugen Text und eine bemerkenswerte Umsetzung.“
– Irina Wolf, Aurora Magazin

„Ikonen der Theaterwelt“
Portrait über Simonida und Sandra Selimović, Deutsche Welle

„Da hast den Kolać und geheimnisvolle Zeichen in der Zuckerschüssel“
– Hintergrundbericht beim Set-Besuch von Heinz Wagner, KiJuKu

Di 31. Januar 2023, 19.30 Uhr (Wiederaufnahme)
Do 02. Februar 2023, 19.30 Uhr
Fr 03. Februar 2023, 19.30 Uhr
Sa 04. Februar 2023, 18.30 Uhr, im Anschluss Expert* Talk
Mi 08. Februar 2023, 19.30 Uhr
Do 09. Februar 2023, 19.30 Uhr