Katharina Höltermann

© Foto Weinwurm

Katharina Höltermann, geboren 1987 in Bochum, studierte Germanistik, Anglistik und Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien. Sie machte ihren Abschluss 2015 als Magistra der Philosophie.
Es folgten dramaturgische Arbeit bei Produktionen des Theatervereins Vision 2016/2017 und verschiedene Regieassistenzen am Max Reinhardt Seminar, am WERK X [u. a. „Dunkel lockende Welt“, Nestroy-Gewinner Beste Off-Produktion 2020 und „Die Arbeitersaga – Teil I (Folge 1 & 2)“] und bei Toxic Dreams („You toxic tube“, „After the End and Before the Beginning“ und „The Art of Asking Your Boss for a Raise“, Regie: Yosi Wanunu, 2020). Sie war außerdem als Produktionsassistentin beim Audiowalk „über.morgen WIEN“ von theaternyx* und WUK (2020/21) beschäftigt.
2020/21 setzte sie, zusammen mit dem Verein Internationale Akademie der Künste Wien, eine eigene Arbeit um: „corona.bedingt“. Dort war sie für die Ko-Produktionsleitung, Konzeption, Organisation und die Social Media Betreuung des intermedialen, partizipativen Kunstprojektes sowie dessen virtuelle Online-Ausstellung verantwortlich.

Aktuelle Produktion/en

Mauer-Medea (AT)

von Peter Pertusini

WERK X-Petersplatz, Do 31. März 2022
>> weitere Termine