Victoria Halper

© Philipp Ehmann

Geboren 1988 in Toronto, Kanada, absolvierte ein Schauspiel- und Regiestudium an der University of Toronto. 2010 emigrierte sie nach Österreich, wo sie als Regieassistentin an verschiedenen Theaterhäusern (u.a. am Volkstheater Wien, Schauspielhaus Graz und Landestheater Niederösterreich) arbeitete. 2013–2016 war sie sowohl als Produktionsleiterin, Regisseurin und Ensemblemitglied der bilingualen Theatergruppe Theatermenschen sowie als Regisseurin, Cutterin und Produzentin mehrerer österreichischer Filme – darunter der Kriminalfilm „Kommissar Taler“, für den sie 2015 den Kulturpreis der Stadt Traun Oberösterreich erhielt – tätig.

Seit 2016 lebt sie in Wien und bewegt sich als freie Regisseurin in einem Experimentierfeld zwischen Formen der Darstellenden Kunst – sowohl in Formaten des Zeitgenössischen Zirkus wie auch der Essay Performance („Dad Left“, WERK X-Petersplatz 2019), der installativen Videokunst und spielerischen Formen des ludification theatres im öffentlichen Raum („Die Siedler von Süd-Wien“, WERK X 2020).

2018 erhielt sie das Startstipendium für Darstellende Kunst des Bundeskanzleramts Österreich. In der Spielzeit 2018/19 war Halper als Teil von DARUM bereits mit der Performance-Reihe „Ungebetene Gäste“ und „Ungebetene Gäste: Was bleibt?“ am WERK X-Petersplatz zu sehen.

www.victoriahalper.com

Produktionen

> UNGEBETENE GÄSTE: WAS BLEIBT? (2020) (Regie)