HEROSTRAT

von Jean-Paul Sartre

WERK X-Petersplatz, Do 28. Oktober 2021, 19.30 Uhr
>> weitere Termine
© Alexander Gotter
© Alexander Gotter

Deutsch von Uli Aumüller
Bühnenfassung von Kai Krösche
Eine Produktion von Kai Krösche in Kooperation mit WERK X-Petersplatz

Inszenierung: Kai Krösche
Bühne: Matthias Krische
Outside Eye: Philipp J. Ehmann
Produktionsleitung: Armin Kirchner

Knapp 350 Jahre v. Chr. brennt der Tempel der Artemis in Ephesos – eines der sieben Weltwunder der Antike erliegt den Flammen. Der Brandstifter: Herostratos, ein bis dahin unbekannter (und doch bis heute unvergessener) Niemand. Das Motiv: Geltungssucht.

Jean-Paul Sartres Erzählung „Herostrat“ ist der innere Monolog eines Amokläufers, angesiedelt im Paris der späten 1930er Jahre. Der junge Paul Hilbert hasst sie alle: Die „Großen“ auf der Straße, die es auf ihn abgesehen haben; die Frauen, die ihn zwar anziehen, von deren Sexualität er sich aber bedroht fühlt; letztlich aber hasst er die Menschen an sich, diesen sanften Club der Humanist*innen, von dem er, dessen ist er überzeugt, schon und für immer ausgeschlossen sein wird. Also kauft sich Paul, inspiriert vom antiken Herostratos, einen Revolver – und beschließt, seinem Verliererdasein eine finstere Relevanz zu verleihen, indem er ein Massaker auf offener Straße anrichtet.

Kai Krösches Inszenierung dieses Protokolls toxischer Männlichkeit lässt den Täter und seine gewalttätigen Fantasien durch Performerin Victoria Halper verkörpern; der Bühnenraum von Matthias Krische gerät dabei buchstäblich zur Projektionsfläche für geschlossene Weltbilder, die nur noch mit nackter Gewalt durchbrochen werden können. Eine schonungslose Flucht nach innen, die am Ende und in letzter Konsequenz nur einen einzigen Ausweg kennt: die radikale und alles zerstörende Explosion.

„Herostrat“ von Jean-Paul Sartre, Deutsch von Uli Aumüller ist im Rowohlt Theater Verlag, Hamburg erschienen.

Die Premiere war ursprünglich am 31.01.2021 geplant und musste aufgrund von SARS-CoV-2 verschoben werden.

 

Premiere
Do 28. Oktober 2021, 19.30 Uhr
Weitere Termine
Sa 30. Oktober 2021, 19.30 Uhr
Mi 03. November 2021, 19.30 Uhr
Do 04. November 2021, 19.30 Uhr
Fr 05. November 2021, 19.30 Uhr
Sa 06. November 2021, 19.30 Uhr