Christian Dolezal

© Heribert Corn
© Heribert Corn

Von 1993-1995 absolvierte Christian Dolezal seine Ausbildung zum Schauspieler an der Schule des Volkstheaters in Wien.

Seine ersten Engagements führten ihn ans Volkstheater Wien, das Landestheater Tirol, zu den Wiener Festwochen und an das Theater in der Josefstadt. Von 2007-2010 war er am Schauspielhaus Wien tätig. Am Rabenhof initierte er Produktionen wie, „Iba de ganz oamen Leit“ von Christine Nöstlinger und „Das bin doch ich“ von Thomas Glavinic. Viele Auftritte in Film und Fernsehen, u.a. „Schlawiner“ und „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“.

Christian Dolezal ist Gitarrist und und ehemaliges Gründungsmitglied der Band „Sofasurfers“.

Seit 2017 ist er auch künstlerischer Leiter des Theaterfestivals im Niederösterreichischen Haag.

Produktionen

> Seelenkalt (Duchless) (Schauspiel)

> Hannah und ihre Schwestern (Schauspiel)

> Unterwerfung (Soumission) (Schauspiel)

> WERK X auf Reisen: Hannah und ihre Schwestern (Schauspiel)

> Unfun (Schauspiel)

> Arthur Schnitzler: Spiel im Morgengrauen (Schauspiel)

> Eskalation ordinär (Schauspiel)