Ursula Leitner

© Reinhard Werner
© Reinhard Werner

Ursula Leitner (*1987) arbeitet als freischaffende Regisseurin und Theatermacherin. Sie ist Mitbegründerin des Theaterkollektivs handikapped unicorns. Sie inszenierte erfolgreich „Zum Wilden Mann“ sowie „Im Auftrag Charles Mansons“ und „Die auf dem Zaun reitet“ im Werk-X Petersplatz. Zudem inszeniert sie regelmäßig im Theater Westliches Weinviertel (u.a. „Ladies Night“, „Hinter der Fassade“, „39 Stufen“, „Gott des Gemetzels“) und war vier Jahre für die Sommerspiele Melk als Regiemitarbeiterin tätig. 2020 inszenierte sie im Rahmen dieser „Der Weltuntergang“. Ihre Inszenierungen von „norway.today“ und der Romanadaption „Bienensterben“ waren im Ateliertheater Wien zu sehen. Zuletzt inszenierte sie „Die Wunderland-Affäre“ im Erlebniskeller Retz, für dieses Stationentheater-Format fungiert sie als künstlerische Leiterin. Ihre Inszenierung von „Sandland“ tourt derzeit durch Wien. Seit April 2021 ist sie Assistenz-Dozentin am Max-Reinhardt-Seminar. Zuvor arbeitete sie als Regieassistentin, Schauspielerin, Produktionsleiterin und Dramaturgin unter anderem am Burgtheater Wien (2011-2014), Kosmos Theater, WERK X-Eldorado, Sommerspiele Melk, Salzburger Festspiele.

Aktuelle Produktion/en

Sherlock Holmes

von Tex Rubinowitz

WERK X, Do 16. Dezember 2021
>> weitere Termine