Simonida Selimović

Blutiger Sommer © Nino Nihad Pusija
© Nino Nihad Pusija

Geboren 1979 in Serbien, emigrierte Simonida Selimović als Kind zusammen mit ihrer Familie nach Österreich, wo sie als Schauspielerin, Regisseurin, Musikerin und Roma-Aktivistin tätig ist.
Sie spricht Deutsch, Romanes, Serbisch und Englisch. Schon früh beginnt ihre Karriere als Schauspielerin in Film, Fernsehen und Theater. Sie ist u. a. in der Kinderserie „Operation Dunarea“ und im Kinofilm „Ciao Chérie“ von Nina Kusturica zu sehen.
2010 gründete sie gemeinsam mit ihrer Schwester Sandra Selimović den ersten feministischen und professionellen Romatheaterverein Romano Svato sowie Mindj Panther, wo sie als feministische Rapperin und Aktivistin gegen Rassismus und für Gleichberechtigung der Roma tätig ist.
In der Wiener freien Theaterszene entwickelte sie zusammen mit ihrer Schwester „Heroes“ (2015) und arbeitete u. a. mit Tina Leisch und Alireza Daryanavard zusammen. Am Schauspiel Essen spielte sie in einer Inszenierung von Volker Lösch und am Berliner Gorki Theater erarbeitete sie mit Yael Ronen die auf einer Idee von ihr und Sandra Selimović basierende Produktion „Roma Armee“ (2017).
Am WERK X-Petersplatz war sie 2020 in „Geleemann, die Zukunft zwischen meinen Fingern“ von Amir Gudarzi sowie „Blutiger Sommer“ von Alireza Daryanavard zu sehen. Im Juni 2021 feierte der von Romano Svato in Kooperation mit dem WERK X-Petersplatz produzierte Theaterfilm „Bibi Sara Kali“ seine Online-Premiere, wo sie für das Konzept, die Künstlerische Leitung und die Co-Autor*innenschaft verantwortlich zeichnete und auch als Schauspielerin zu sehen ist.

www.romanosvato.at

Produktionen

> Blutiger Sommer (2020) (Schauspiel)

> Blutiger Sommer (Schauspiel)

> Geleemann, die Zukunft zwischen meinen Fingern (Schauspiel)

> Bibi Sara Kali (Schauspiel)

> TSCHERNOBYL. Eine Chronik der Zukunft (Schauspiel)