Herrschaftszeiten (noch mal?)

Eine Konzertinstallation von und mit Schorsch Kamerun über die, welche besser auf dem Baum geblieben wären

WERK X, Fr 09. Dezember 2022, 19.30 Uhr
BEAT THE SYSTEM Workshop im Vorfeld
>> weitere Termine
© Alexander Gotter
© Alexander Gotter

– Uraufführung

Inszenierung & Text: Schorsch Kamerun
Bühne & Kostüm: Katja Eichbaum
Musik: PC Nackt, Schorsch Kamerun
Dramaturgie: Hannah Lioba Egenolf
Regieassistenz: Alina Hainig
Bühnenbildassistenz: Selina Nowak
Kostümassistenz: Sophie Tautorus
Mit: Damaris-Katrin Dumitru, Jakob Eder, tchuci, Olivia Hecker, Damaris Henn, Patrick Isopp, Ines Schiller, Schorsch Kamerun, Livia Khazanehdari, Marika Lichter, Kristian Lind, PC Nackt, Sophie Rabmer, Chiara Seidemann, Katharina Settele, Maximilian Steinacker, Conny Unger, Rebecca Vogel

Wer bestimmt wie und was, über wen und wo? Und warum eigentlich? Das Projekt „Herrschaftszeiten (noch mal?)“ will Machtverhältnisse von früher (K.u.K. = Kaiserlich und Königlich) bis heute (S.u.K. = Sebastian und Kurz) untersuchen. Macht und deren Missbrauch gilt als (unabschüttelbare?) Geißel der Menschheit. Sie wird alt und neu erzählt, manchmal besiegt und oft wieder ausgegraben. Als lärmendes oder auch schon mal geruchloses Gift durchdringt sie Politik, Kultur, Öffentlichkeit und nicht zuletzt den privaten Raum. Wo aber fußen die Wurzeln der systemischen Hierarchien, mit ihren teils verheerenden Ansprüchen und Ausbrüchen? Sind ihre Blüten zwangsläufig und konstant, oder aktuell nur mal wieder neu aufgeschwungen, beispielsweise durch den viel erwähnten Neopopulismus?

Theatermacher Schorsch Kamerun und ein unerschrockenes Team aus Mitstreiter*innen, bestehend aus Musik- und Darstellungsprofis (und oder deren Anzweifler*innen), wollen in einer Art archaischem Selbstversuch durchspielen, wie Machtmechanismen funktionieren und wie sie sich möglicherweise ein Stück weit austricksen lassen. Ziel ist es, eine andere Zukunft in einem achtsameren, diverseren Miteinander zu beschreiben, mit ausgleichenden, nichthierarchischen Beziehungen in denen die „Zeiten der Herrschaft noch mal“, zwar noch einmal alt-höfisch anklopfen dürfen, um dann aber inklusive ihrer aktuellen, stierhörnigen Nachfahren endgültig zur Hölle zu fahren.

Aufführungsdauer: ca. 70 Minuten, keine Pause


Bei dieser Produktion sind Kopfhörer immanenter Bestandteil der Installation. Diese werden am Vorstellungsabend gegen einen amtlichen Lichtbildausweis als Pfand ausgeliehen.
Während du deinen Kopfhörer ausgeliehen hast, behalten wir deinen gültigen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis, Führerschein oder Reisepass) als Pfand bei uns. Sobald du deinen Kopfhörer nach einer Vorstellung wieder zurückgibst, bekommst du deinen hinterlegten Ausweis wieder zurück. Bist du mit Begleitung bei uns, reicht ein Ausweis als Pfand für eure Kopfhörer.

+ + +

Am 09. Dezember findet im Vorfeld der Veranstaltung der Workshop BEAT THE SYSTEM von RawCat zu Beatboxing und Machtverhältnissen statt. Alle Infos dazu hier.

Premiere
So 24. April 2022, 19.30 Uhr
Weitere Termine
Fr 09. Dezember 2022, 19.30 Uhr (Wiederaufnahme), BEAT THE SYSTEM Workshop im Vorfeld
Sa 10. Dezember 2022, 19.30 Uhr, Dernière
Karten