ROCKY! Die Rückkehr des Verlierers

von Tue Biering

WERK X-Petersplatz, Mi 12. Januar 2022, 19.30 Uhr
>> weitere Termine
© Alexander Gotter
© Alexander Gotter

Deutschsprachige Erstaufführung
Eine Produktion der Juggernauten in Kooperation mit WERK X-Petersplatz

Inszenierung: Hans-Peter Kellner
Ausstattung: Sandra Moser
Sounddesign: Edgar Aichinger
Autor: Tue Biering
Regiehospitanz: Helene Hütter, Ines Kaiser

Ein gut gekleideter Mann betritt die Bühne, sympathisch, ein Gewinner-Typ mit Gewinner-Lächeln. Er ist fasziniert von der Geschichte von Rocky, wir summen mit ihm die Titelmelodie und erinnern uns gemeinsam an diese Story, denn wir lieben sie. Vom weißen Mann der Unterschicht, der genug davon hat, immer übergangen und ausgelacht zu werden. Er will eine Chance bekommen, wieder sein Selbstvertrauen und einen Platz auf dem Podest zu erobern. Der ‚kleine Mann‘ mit seinen kleinen Sorgen schlägt zurück und durchlöchert mit einem rechten Haken die stereotype Darstellung des Verlierers.

Was aber, wenn alle Rockys sich gegen die kulturelle Elite erheben, wenn deren Werte besiegt werden sollen? Wenn wir im Schlachthaus am Haken hängen und die Rockys auf uns einschlagen? Rocky ist nicht eine einzelne Person, sondern repräsentiert ein Spektrum der Rechten und spiegelt ein dringliches Demokratieproblem wider: Auf welche Art (oder überhaupt?) sollen wir mit jenen kommunizieren, die andere Wertvorstellungen haben als wir?

Das in Dänemark mehrfach preisgekrönte Stück ist eine Reise ins Innere der Gesellschaft und stellt die Geschichte vom mittelmäßigen Boxer in einen heutigen Kontext.

Erschienen ist „ROCKY! Die Rückkehr des Verlierers“ im Österreichischen Bühnenverlag Kaiser & Co. Ges.m.b.H.

Die für 13. Januar 2021 geplante Premiere musste aufgrund von SARS-CoV-2 auf Jänner 2022 verschoben werden.

Premiere
Mi 12. Januar 2022, 19.30 Uhr
Weitere Termine
Fr 14. Januar 2022, 19.30 Uhr
Sa 15. Januar 2022, 19.30 Uhr
So 16. Januar 2022, 19.30 Uhr
Mi 19. Januar 2022, 19.30 Uhr
Do 20. Januar 2022, 19.30 Uhr
Fr 21. Januar 2022, 19.30 Uhr
Sa 22. Januar 2022, 19.30 Uhr